+49 (0)176.80 43 03 95 info@susanne-klier.de

„Menschen zusammenzubringen und Neues entstehen zu lassen, das treibt mich an.“

Ich unterstütze Sie, den Generationswechsel
erfolgreich zu gestalten

Sie sind Mitglied einer Unternehmerfamilie und wollen:

sicherstellen, dass Ihre Firma auch in der nächsten Generation fortbesteht und der Übergang für alle Beteiligten annehmbar ist,

eine für alle Beteiligen verbindliche Regelung zur Lösung von auftretenden Konflikten finden und

einen Weg finden, sachlich und konstruktiv unternehmerische Entscheidungen zu treffen, ohne dass Emotionen und Befindlichkeiten den Weg dorthin versperren,

den Zusammenhalt in der Familie stärken.

Mein Ziel ist, mit Ihnen Ihre Vision für die Zukunft Ihres Unternehmens und Ihr Miteinander zu erarbeiten, bei dem alle Beteiligten in guten wie in schlechten Zeiten hinter dem stehen, was wirklich wichtig ist: das gemeinsame Interesse und ein starker Familienzusammenhalt für Ihr Unternehmen.

Unternehmerin in der dritten Generation

Ich bin Susanne Klier. Und ich weiß was es heißt, als Familie ein Unternehmen zu führen und dabei das Gleichgewicht zwischen Objektivität und den immer mitschwingenden Emotionen zu behalten.
Ich bin Teil eines mittelständischen Unternehmens in der dritten Generation.

Als Kind war es mir wichtig, möglichst viel Distanz zwischen unserem Familienunternehmen und meinem persönlichen Leben aufzubauen.
Ich wollte immer auf eigenen Beinen stehen und nicht vom Unternehmen abhängig sein. Daher habe ich früh das heimische Nest verlassen, um in der Internationalität der Konzernwelt globale Erfahrungen zu sammeln.

Dabei durfte ich mit großartigen Persönlichkeiten zusammenarbeiten, entwickelte leidenschaftlich und mit viel Herzblut unzählige Produkte, entdeckte die Welt und – was für mich am wertvollsten war – begleitete meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eng auf ihrem persönlichen Karriereweg.

Wenn das Schicksal zu Veränderung zwingt

Meine Welt wurde kräftig aufgerüttelt, als mein Vater plötzlich und unerwartet starb. Gewissermaßen über Nacht bin ich zur Gesellschafterin eines 10.000 Frau starken Unternehmens geworden.

Ich musste mich neu sortieren und entscheiden, was mir wichtig war. Damals habe ich zum ersten Mal gespürt, was mir das Unternehmen bedeutet und was für eine große Verantwortung mir übertragen wurde. Ich startete eine Ausbildung zum systemischen Coach und investierte hunderte Stunden, um zu verstehen, welche Bedürfnisse, Wünsche und Fähigkeiten mich im Hinblick auf meine Karriere, meine Familie und unser Unternehmen antreiben. Ich merkte: Hey, aus einem anderen Blickwinkel wird alles irgendwie klarer!

Große Herausforderungen für die dritte Unternehmer-Generation

Mit Klarheit im Kopf und einem Ziel im Herzen setzte ich meine neuen Erkenntnisse in die Tat um: Ich überzeugte meine Mitgesellschafter, den Prozess der Family Governance gemeinsam anzugehen.

Denn mir war bewusst, dass Nachfolger der dritten Generation eine schwierige Hürde zu nehmen haben: Durch die wachsende Anzahl der Gesellschafter steigt ebenso die Anzahl der Einzelinteressen – und damit die Wahrscheinlichkeit, sich untereinander zu entfremden.

Family Governance brachte Klarheit und Zusammenhalt

Ich hatte Studien gelesen, die belegen, dass gerade einmal zehn Prozent der Unternehmen die Übergabe von der zweiten auf die dritte Generation erfolgreich meistern und entschieden, dass unser Unternehmen nicht an dieser Aufgabe scheitern durfte.

Der Schritt zur Family Governance war für uns als Gesellschafterkreis ein erster wichtiger Schritt in Richtung Klarheit und Zusammenhalt. Für mich persönlich hat er die Türen zu einer neuen Berufung geöffnet.

Generationswechsel als Geschenk und Herausforderung

Heute finde ich Erfüllung darin, Unternehmereltern und Unternehmerkinder in der kritischen Phase des Generationswechsels mit meiner Erfahrung zu begleiten.

Es ist ein Geschenk – und eine Herausforderung zugleich – als Familie diese Übergabe Seite an Seite zu gestalten. Aus Bewährtem der Vergangenheit und Ideen für die Zukunft ein Fundament für das gemeinsame Unternehmen zu bauen. Ich hatte diese Chance leider nicht und wünsche mir heute an mancher Stelle meinen Vater als Sparringspartner an meiner Seite.

Wussten Sie schon?

%

10% der Familienunternehmer schaffen die Übergabe von der zweiten in die Dritte Generation

3 von 10 Familiengründern übergeben die Firma an die Nachfolgegeneration

35% der Familienunternehmer haben eine Familienverfassung

Ihre Vision ist meine Herzensangelegenheit

Meine Herzensangelegenheit ist es,  mit Ihnen Ihre Visionen für die Zukunft Ihres Unternehmens und ein neues Miteinander zu erarbeiten. Mit dem Ziel, sich gemeinsam für das Unternehmen zu engagieren und auch in turbulenten Zeiten zusammenzuhalten.

Wenn ich Sie und Ihre Familie begleite, ist es mein Anliegen, alle Interessen und Bedürfnisse der beteiligten Familienmitglieder in den Fokus zu rücken. So können wir diese in einem nächsten Schritt mit den wirtschaftlichen Anforderungen an das Unternehmen zusammenbringen – und damit in passende Rollen für jedes Familienmitglied überführen.

mein beruflicher lebensweg

Als Unternehmerin der dritten Generation bin ich Mitglied des Aufsichtsrats unseres Unternehmens. Mit meiner Leidenschaft habe ich erfolgreich als Managerin in verschiedenen Unternehmensumfeldern gearbeitet, mein soziales Engagement kurzzeitig zum Beruf gemacht, die Starthilfe für ein IT-Start-up geleistet und mich zeitgleich als systemische Business-Coachin und Mediatorin ausbilden lassen.

Nachfolgeexpertin durch lebenslange NextGen-Erfahrung

14 Jahre internationale Managementerfahrung im Umfeld von Dax-Konzern, Mittelstand, Non-Profit und Start-ups

Branchenerfahrung: FMCG, IT, Dienstleistung, Handwerk, Gesundheit

mehr als 10 Jahre Führungserfahrung mit multikulturellen und interdisziplinären Teams

Diplom-Betriebswirtin und Werbekauffrau

ECA-lizensierte Systemische Business-Coachin (European Coaching Association)

DVNLP-lizensierte NLP-Master-Coachin (Deutscher Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren)

in Ausbildung zur Mediatorin (nach Standards des Bundesverbands Mediation e.V.)